Schneegastritis: Warum Schneefressen Deinem Hund auf den Magen schlägt

Aktualisiert: 10. Mai



Hunde lieben es im Schnee zu toben, sich darin zu wälzen oder Schneebällen hinterherzujagen. Viele Vierbeiner fressen dabei Schnee, was leider nicht so harmlos ist, wie es klingt, denn der aufgenommene Schnee kann die Magenschleimhaut angreifen und zu einer Schneegastritis führen.



Was passiert, wenn Hunde Schnee fressen?

Das Fressen von Schnee, auch wenn er sauber ist, führt bei einigen Vierbeinern zu einer akuten Entzündung der Magenschleimhaut. Wann und ob es durch den Schnee zu Problemen kommt, ist von Hund zu Hund unterschiedlich. Einige Hunde haben selbst bei größeren Mengen Schnee keine Probleme, bei anderen reicht der Kältereiz des Schnees um eine Schneegastritis auszulösen. Hat Dein Liebling einen empfindlichen Magen oder ist der Schnee verunreinigt – durch Streusalz, Split, Frostschutzmittel oder Schmutz – zeigen sich die Magenschleimhäute besonders schnell gereizt und die Folge ist eine Magenschleimhaut-Entzündung oder anders gesagt eine sogenannte Schneegastritis.


Durchfall und andere Magen-Darm-Probleme sind dann die Folge.

Zeigt Dein Hund folgende Symptome nach dem Spielen im Schnee, solltest Du reagieren:

  • Durchfall (manchmal auch blutig)

  • Brechen

  • Würgen

  • Bauchschmerzen (aufgekrümmter Rücken, angespannte Bauchdecke)

  • Husten

  • Fieber

  • Heftiges Speicheln



Die Notfallapotheke

Leidet Dein Hund unter einer Schneegastritis, sollte er vorerst kein normales Futter bekommen, am besten für 24 Stunden überhaupt kein Futter. So kann sich die Magenschleimhaut erst einmal erholen.

Dann kannst Du mit einer leicht verdaulichen Magen-Darm-Schonkost wieder beginnen, wie z.B.:


MORO'SCHE MÖHRENSUPPE bei Durchfall NOBEL-PREIS-WÜRDIG - UND DOCH FAST IN VERGESSENHEIT GERATEN Die Moro'sche Möhrensuppe ist ein ganz hervorragendes Hausmittel bei Durchfall und eine therapiebegleitende Ernährungsoption bei Darm-Infektionen. Es hat über 100 Jahre gedauert, bis man die Wirkung einer so "simplen Medizin" gegen schmarotzende Einzeller und schädliche Darmbakterien verstanden hat. Dennoch sei seriöserweise darauf hingewiesen: Die Morosuppe ist fast ein normales Nahrungsmittel und damit kein Ersatz für eine tiermedizinische Behandlung. Als therapiebegleitende Maßnahme ist die Moro'sche Möhrensuppe jedoch ein echtes Wundermittel und immer einen Versuch wert Grundrezept 500 g handelsübliche Karotten waschen, die Enden abschneiden und je nach Qualität und Zustand schälen, in kleinere Stücke schneiden mit 1 Liter Wasser in einem großen Topf aufgießen und einmal voll aufkochen lassen, jetzt die Kochzeit aufnehmen: ab jetzt eineinhalb Stunden (90 Min)! niedrigerer Stufe vor sich hin köcheln lassen. Während der langen Kochzeit, immer wieder Wasserstand kontrollieren und ggf. etwas Wasser nachgießen. Danach die Karotten abtropfen lassen und den Gemüsesaft auffangen. Karotten pürieren, mit einem Elektromixer oder durch ein Sieb drücken. Den aufgefangenen Gemüsesaft (Kochwasser) zum Karottenpüree dazu geben und etwa 1 Gramm Kochsalz dazugeben (1 Teelöffel), ggf. den Tierarzt fragen ob darauf verzichtet werden soll, wenn z.B. eine Nierenerkrankung vorliegt. Die Konsistenz der Suppe sollte wie dicke Buttermilch sein. Abkühlen lassen bis es handwarm oder kälter ist. Es kann auch etwas gekochtes Hühnerfleisch untergemischt werden.




▶Wenn es mal schnell gehen muss, empfehle ich die

Elektrolyte - Schonkost für Hunde "Huhn/Reis" oder "Hüttenkäse" von Leos Futterstübchen.


TIPP: Sinnvoll ist es diese gefriergetrocknete Schonkost im Notfall zu Hause zu haben.

Diese gefriergetocknete Schonkost muss nur noch mit heißem Wasser gemischt werden (2,5 Portionen Wasser auf 1 Portion Gericht) und 10 Minuten ziehen lassen. Fertig!

  • Leicht verdaulich

  • Frei von Zusätzen, 100 % Natur

  • Besonders verträglich

  • Lange haltbar



▶Wichtig ist bei Durchfall und Erbrechen, dass Dein Hund viel trinkt um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen.

Am besten zimmerwarmes Wasser. Du kannst auch selbstgekochte Fleischbrühe ins Wasser geben, damit Dein Hund mehr trinkt.


▶Spezielle Nahrungsergänzungsmittel können Deinem Hund helfen, schneller wieder gesund zu werden. Sie fördern die Vermehrung der günstigen Darmbakterien (Bifidobakterien, Lactobacillen) und tragen so zur Stärkung der so genannten „Barriere“-Darmflora bei.


Schädliche Bakterien werden mit Mannanoligosaccharide gebunden und über den Kot entsorgt. Power-Darm ist ein Produkt, das in jede Notfallapotheke gehört und das Du immer vorrätig im Haus haben solltest.

▶Zur Stärkung der Abwehrkräfte und Verbesserung der Verdauungsfunktion insgesamt, ist auch Bio-Ziegen-Kolostrum zu empfehlen.



Carnikur Pro Paste kann bei akuten Durchfällen unterstützen. Sie enthält einen hohen Anteil an Glukose und wichtigen Mineralien zum Ausgleich des Elektrolyt-Verlustes.

▶Durch die Schleimstoffe der Ulmenrinde und ihrer anti-entzündliche Wirkung soll das Naturmittel bei Gastritis helfen.


Wie kannst Du Schneefressen verhindern?

Natürlich ist es gar nicht so einfach beim Spielen im Schnee Deinem Hund begreiflich zu machen, dass er kein Schnee fressen soll. Häufig ist er durstig und möchte seinen Durst mit Schnee stillen.

✔️Hab deswegen bei solchen Ausflügen immer etwas zu trinken dabei.


✔️Verzichte auf Spiele mit Schnee, vor allem Schneebälle werfen sind leider tabu.

✔️Planst Du Spielen im Schnee kannst Du vorbeugend vorher etwas Ulmenrinde ins Futter geben.


✔️Statt Tobe-Spiele im Schnee, beschäftige Deinen Vierbeiner mehr im Haus mit schönen Denkspielen.


✔️Um den Magen nicht zu belasten ist natürlich ein gutes Nassfutter wichtig, dass das Immunsystem Deines Vierbeiners nicht belastet, sondern stärkt.





Ich wünsche euch für die kalte Jahreszeit alles Gute und kommt gut durch den Winter.


Liebe Grüße Claudia🧡





28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen