Schluss mit Tränenflecken beim Hund

Aktualisiert: vor 3 Stunden



Inhaltsverzeichnis: Schluss mit Tränenflecken beim Hund

Was sind Tränenflecken beim Hund und warum ist das so?

Tipps, wie Du Deinen Hund mit Pflegemaßnahmen bei Tränenflecken unterstützen kannst!

Weitere Ursachen von Fellverfärbungen und Tränenflecken beim Hund

Problem Futtermittelunverträglichkeit

Wahl der Leckerlis

Darmaufbau

Bierhefe

Augenrein


Tränenflecken sind die rostfarbenen roten oder braunen Fellverfärbungen also Flecken, die man manchmal bei Hunden um die Augen sehen kann. Besonders bei weißen Hunden sind z.B. beim Malteser Hund braune Tränenflecken deutlich zu sehen.

Häufig findest Du diese roten Fellverfärbungen also die Tränenflecken beim Hund


▶im Maulbereich

▶an den Pfoten

▶im Bart

▶im Genitalbereich und

▶ganz besonders häufig im Augenbereich.


Wer es nicht besser weiß, glaubt oft, dass der Hund krank oder ungepflegt ist.

( weißer Hund? - Dort sind diese roten Tränenflecken im Hundefell um die Augen natürlich extrem zu sehen)


Doch, warum ist das so?


Ganz einfach erklärt: Die Körperpartien mit der Fellverfärbung haben Kontakt mit der Tränenflüssigkeit oder dem Speichel Deines Hundes.


Der Speichel und die Tränenflüssigkeit Deines Hundes enthält sogenannte Porphyrine. Hierbei handelt es sich um organisch-chemische Farbstoffe.

Unter diese Porphyrine fällt auch der Blutfarbstoff Häm, den Du bestimmt schon mal in dem Wort „Hämoglobin“ gehört hast (Farbstoff der roten Blutkörperchen).

Bauen sich die Blutzellen ab, wird das meiste Häm über den Kot ausgeschieden.

Ein kleiner Teil davon ist aber auch im Speichel und in der Tränenflüssigkeit Deines Hundes zu finden.

Hat Dein Hund nun über einen längeren Zeitraum Kontakt mit Speichel oder Tränenflüssigkeit, kann sich das Fell an dieser Stelle rot bzw. rotbraun färben.

Ganz deutlich erkennt man auf weißem bzw. sehr hellem Hunde Fell, wie beim Malteser Tränenflecken deutlich.


Ein weiteres Problem ist übrigens, dass Tränenflüssigkeit Salz enthält. Das kennen wir ja auch von unseren eigenen Tränen.

Treffen diese Salze dauerhaft auf die Haut, zum Beispiel auf die Augenlider und der Haut unter den Augen, kann dieses zu Irritationen und Entzündungen führen.

Die Behandlung dieser Ekzeme ist meist extrem langwierig und unangenehm für Deinen Hund.


⚠ ACHTUNG!  Auch kann sich durch die dauernde Feuchtigkeit ein Pilz bilden.



Tränen

Tränen werden durch die Tränendrüsen produziert. Der Tränenfilm besteht aus mehreren Schichten und dient zur Befeuchtung und auch Reinigung der Augen.

Tränen dienen aber auch als Boten für Vitamine und Sauerstoff und sorgen gleichzeitig für einen Infektionsschutz. Die Tränenflüssigkeit befeuchtet ausserdem die Nasenschleimhaut.


Wie Du Dir nun vermutlich denken kannst, sind Porphyrine erst mal nichts schlimmes, denn sie werden ja vom Organismus Deines Hundes gebildet.

Allerdings steckt hinter dieser Verfärbung immer eine Ursache, die erst einmal ernst zu nehmen ist.


ACHTUNG! Und genau dieser Ursache solltest Du auf den Grund gehen.


Zeigt sich zum Beispiel eine starke Verfärbung im Augenbereich, ist es möglich, dass die Tränenflüssigkeit nicht ihren natürlichen Weg über die Tränen-Nasen-Kanäle zur Nasenschleimhaut nimmt.

Der Grund dafür kann sein, dass Dein Hund aus unterschiedlichen Gründen zu viel Tränenflüssigkeit produziert, welches nicht abfließen kann und sich somit den Weg in das Fell bahnt. 💥Es könnte also eine Abflussstörung der Tränenflüssigkeit sein.