Giardien? Nein Danke! - So kannst Du Deinen Hund bei Giardienbefall unterstützen

Aktualisiert: 12. Mai

Diese Woche bekam ich von einer Kollegin die Meldung, dass ihre Katzen Giardien haben und sie deswegen bei einem Tierarzt vorstellig geworden ist.

Dieser gab ihr nach der Untersuchung Medikamente und sagte ihr, sie sollte ein bestimmtes, bei ihm erhältliches Trockenfutter füttern.


Meine Kollegin sah sich mit dem Tierarzt die Futterpackung an.

Doch das erste was drauf stand war Getreide(= Kohlenhydrate) und Konservierungsmittel. 🙈🙈🙈 


ABER für einen Hund oder Katze mit Giardien eine NO-GO!


Sie sprach den Tierarzt darauf an, doch dieser wurde etwas ungehalten und kam in Erklärungsnot...

Was lernen wir daraus? Dass leider nicht alle Tierärzte wissen, welches Futter gut für ein krankes Tier ist und das besonders bei Parasiten, wie Giardien.


Inhaltsangabe: Giardien? Nein Danke! - Wie Du Deinen Hund oder Deine Katze bei Giardienbefall unterstützen kannst.


Was sind Giardien überhaupt und wie helfe ich meinem Hund/Katze diese wieder loszuwerden?

Symptome

Informationen zur Uni Gießen (Parasitologie)

Bei der Behandlung der Giardien sind folgende Punkte wichtig

Das Andocken der Giardien an die Darmwände verhindern

Moro'sche Karottensuppe

Das Abtöten der Giardien

Das Erhöhen des natürlichen Widerstandes

Heilung des Darms

kohlenhydratarme Schonkost

Hygienemaßnahmen bei Giardien

Können Giardien von Hund zu Mensch übertragen werden?



Dein Hund hat auch eine positive Kotprobe und die Diagnose Giardien?

Dein Arzt hat Dir Medikamente mitgegeben, meist Panacur oder Metronidazol, die Du in einem bestimmten Intervall geben sollst?


Ich bin nicht gegen diese Medikamente, doch solltest Du wissen, das hierbei die Darmflora geschädigt wird und Du unbedingt Deinem Tier helfen musst, diese schnell wieder in Ordnung zu bringen.


So reduzierst Du das Risiko eines Rückfalls.


Doch Du machst doch schon so viel gegen diese Parasiten und in den sozialen Medien bekommst Du schon sehr viele Tipps. Aber diese Vielfalt an Meinungen und Ratschlägen machen Dich ratlos. Du weisst nun gar nicht mehr was richtig oder falsch ist. Du möchtest doch nur, dass es Deinem Vierbeiner gut geht. Doch eine Verbesserung ist nicht in Sicht und Ratslosigkeit macht sich breit.


Damit soll jetzt endlich Schluss sein!!!

 

Was sind Giardien überhaupt und wie helfe ich meinem Hund/Katze diese wieder loszuwerden?

Giardien sind mikroskopisch kleine Parasiten, die im Magen-Darmtrakt vorkommen. Es sind kleine Einzeller, die sich z.B. von Kohlenhydraten ernähren.

Giardien können durch Kontakt mit Kot eines infizierten Tieres übertragen werden.

Oft reicht ein Schnüffeln am Kot oder eine mit Giardien verseuchte Pfütze aus der Dein Tier trinkt.


Die Giardien halten sich an der Darmwand fest und vermehren sich dort.

Nach der Vermehrung bekommen sie eine schützende Hülle und werden dann mit dem Kot ausgeschieden.

Durch diese Hülle können viele Medikamente usw. den Giardien nichts anhaben und sind deshalb auch noch sehr lange ausserhalb des Darms infektiös und ein anderer Hund kann sich infizieren.

Giardieninfektionen sind Schmierinfektionen. Das heisst, die Ansteckung erfolgt durch direkte orale Aufnahme infektiöser Ausscheidungen oder verunreinigtes Wasser (z.B, Pfützen oder Bäche) oder Lebensmittel, die Giardienzysten enthalten.


Giardien durch verseuchte Pfützen

Symptome

Die häufigsten Symptome eines Giardienbefalls sind Durchfall und Erbrechen, wobei in Durchfall auch Schleim und Blut enthalten sein können.

Insbesondere Welpen und Jungtiere leiden unter dem Befall, weil Darmflora und Immunsystem bei ihnen noch nicht voll ausgebildet sind.


Informationen zur Uni Gießen (Parasitologie)

Mit einer Kotprobe kann der Arzt oder das Labor feststellen, ob Dein Hund/Katze Giardien hat.

Ist der Kot-Test positiv muss gehandelt werden.


💡TIPP: Ich rate Dir aber nicht nur bei Symptomen, sondern auch ohne Symptome ca. alle 3 Monate Kotproben von Deinem Hund zum Testen in ein Labor einzuschicken oder beim Arzt abzugeben, um ihn auf Giardien und Würmern testen zu lassen.

Denn nicht immer erkennt man einen Parasitenbefall.


Gut und günstig testet das Institut für Parasitologie in Gießen. ▶Ein Test inklusive Nachweis auf Würmer kostet dort 23,50 €. ▶https://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/institute_klinikum/institute/parasitologie/diagnostik/katalogpreis/katpreishk/view Antrag: ▶https://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/institute_klinikum/institute/parasitologie/diagnostik/untersantrag/antraghk/view


Für die Kotprobe nutze ich ein Kotprobenröhrchen und fülle es mit frischen Kot. Hier reicht eine Kotprobe von einem Tag aus.

In einen wattierten Umschlag und per Post an: Institut für Parasitologie, Schubertstraße 81, 35392 Gießen


Du bekommst relativ schnell per Email oder Post Bescheid.



 

🙈 Jetzt ist es klar: Dein Haustier hat Giardien. Wie soll es nun weitergehen?

In den sozialen Medien bekommst Du sehr viele Meinungen, doch nicht jeder gut gemeinte Rat kann auf Dein Tier angewendet werden. Das Thema ist individuell und muss auf Deinen Hund oder auch Katze abgestimmt sein. Deshalb helfe ich Dir mit meinem kostenlosen OnlineCoaching für HundeEnährung und Gesundheit plus den passenden Produkten, die richtige Vorgehensweise, abgestimmt auf Deinen Vierbeiner zu finden.


Bei der Behandlung der Giardien sind folgende Punkte wichtig:

  • Das Andocken der Giardien an die Darmwände verhindern

  • Das Abtöten der Giardien

  • Das Erhöhen des natürlichen Widerstandes

  • Heilung des Dünndarms


▶ Das Andocken der Giardien an die Darmwände verhindern

Ich werde häufig gefragt, welche Hausmittel bei Giardien eingesetzt werden können. Als Erste-Hilfe kann ich hier die Moro'sche Möhrensuppe nennen. Die Giardien setzen sich an die Dünndarmwände fest und das muss verhindert werden. Die Oligosaccharide, die sich beim lange Kochen der Moro'schen Karottensuppe bilden, können dies verhindern. Die Möhren müssen sehr fein püriert werden, damit diese Oligosaccharide auch freigesetzt werden. Ein Schälchen Moro'sche wird etwa 30 Minuten vor jeder Mahlzeit gefüttert. So beschichten wir die Darmwände von innen und blockieren so das Andocken der Giardien.

Bei extremen Giardienbefall empfehle ich für die ersten 3 Tage eine Fütterungsumstellung auf 50 % gekochtem Hühnchenfleisch und 50 % MoroSuppe. Ab dem 4. Tag erhöhe auf 80 % Fleisch und reduziere die Möhensuppe auf 20 %.


▶ Das Abtöten der Giardien

Die schulmedizinische Therapie erfolgt meist mit Mitteln wie z.B. Fenbendazol (z.B. Panacur) oder auch Metronidazol. Allerdings sind solche Mittel keine Garantie dafür, dass die Giardien verschwinden, es haben sich mittlerweile resistente Stämme gebildet. Die kleinen Einzeller kommen dann häufig nach kurzer Zeit wieder, zumal diese Mittel nicht gerade einen günstigen Einfluss auf das Immunsystem haben.

Hier empfehle ich Giardex von www.Naturheilkunde-bei-tieren.de.

Giardex tötet die Parasiten ab bevor sie ins Zystenstadium kommen. Da es sich um natürliche Kräuter handelt, gibt es auch keine Nebenwirkungen. Außerdem entwickeln die Parasiten keine Resistenz gegen Giardex. Giardex kann ausserdem langfristig gegeben werden.



▶ Das Erhöhen des natürlichen Widerstandes

Vor allem bei Tieren, die schon längerer Zeit an Giardien leiden, ist es sinnvoll, Giardex mit dem Immunity Complex zu kombinieren. Immunity Complex sorgt dafür, dass der natürliche Widerstand verbessert wird, wodurch die Heilung extra unterstützt wird.


Heilung des Darms

Häufig haben viele Tiere schon längere Zeit Giardien bevor eine Diagnose gestellt wird. In diesen Fällen haben die Parasiten dann Gelegenheit gehabt dem Darm größeren Schaden zuzuführen. Diese Tiere leiden häufig schon seit längerer Zeit unter Durchfall, eventuell mit Blutbeimischung. Aber auch nach Einnahme der Medikamente, wie Panacur ist es wichtig die geschädigte Darmflora wieder in Ordnung zu bringen.


Deshalb muss unbedingt ein guter natürlicher Darmaufbau erfolgen. Dieser kann auch schon während der Behandlung mit den Medikamenten beginnen. Power-Darm ist hier meine erste Wahl. Power-Darm fördert die Vermehrung der günstigen Darmbakterien (Bifidobakterien, Lactobacillen) und trägt so zur Stärkung der so genannten der Darmflora bei und somit zur Stabislisierung des Immunsystems. Schädliche Bakterien werden mit Mannanoligosaccharide gebunden und über den Kot entsorgt.

Auch ist es in dieser Situation sehr sinnvoll Giardex mit Gastro zu kombinieren. Gastro stimuliert zusätzlich die natürliche Heilung des Dünndarms. Dies fördert wiederum eine schnellere Heilung des Giardienbefalls.


 

kohlenhydratarme Schonkost

Vor allem wichtig für eine Therapie sind jedoch Ernährung und Hygiene. Gefüttert werden sollte kohlenhydratarme Schonkost, kein Trockenfutter sondern verstärkt Fleisch und nur wenig Gemüse.


Besonders bei Giardienbefall sollte eine Futterumstellung individuell abgestimmt sein und ganz langsam vonstatten gehen. Wir wollen Dein Haustier ja nicht noch extra belasten, sondern ihn unterstützen, damit er sich gegen diese Parasiten zur Wehr setzen kann.


Deshalb helfe ich Dir nicht nur bei der Auswahl der Produkte, sondern bin auch während einer Futterumstellung als Ansprechpartner an Deiner Seite.

Gemeinsam steuern wir und helfen euch gut durch diese Phase zu kommen.


Für ein langes und gesundes Leben Deines Hundes.

Kontaktiere mich, um Dich unverbindlich beraten zu lassen.

Entscheiden kannst Du dann ganz in Ruhe, ob Du mit mir diesen Weg gehen möchtest. Ich freue mich jedenfalls auf euch.


🐶😺Du möchtest ANIfit/Rydog mal testen?

 

Hygienemaßnahmen bei Giardien

Notwendige Hygienemaßnahmen bei Giardienbefall sind auf jeden Fall gründliche Sauberkeit, Reinigung und Desinfektion sowohl beim Tier als auch in Wohnung, Haus und Garten, also z.B. das Auskochen von Futter- und Trinknäpfen und Hygiene bei Spielzeugen. Ausserdem unbedingt nach Streichelkontakt gründlich die Hände waschen, ganz besonders vor der Nahrungszubereitung und -aufnahme.


Können Giardien von Hund zu Mensch übertragen werden?

Die meisten Giardientypen sind wirtsspezifisch. Das bedeutet, dass sie nur von Hund zu Hund oder Katze zu Katze usw. übertragen werden. Doch gibt es auch Varianten, die mehr Wirtstypen befallen können. In diesem Fall ist eine Übertragung auf den Menschen möglich. Um zu erfahren, um welchen Giardientypen es sich handelt, kann man ein PCR-Test machen lassen. Dies sollte mit dem Arzt besprochen werden, der diesen Test anweisen muss. Die Ansteckung eines Menschen durch Giardien eines Haustieres ist aber sehr selten.


Wie Du sehen kannst ist eine Giardieninfektion eine nicht ganz so einfache Infektion und kann manchmal sehr langwierig sein. Die Reinfizierung ist nicht zu unterschätzen. Wichtig ist der gute Darmaufbau und ein Nassfutter mit wenig Kohlenhydraten. Ein gesunder Darm bedeutet auch ein gutes Immunsystem und dann kann sich Dein Hund besser selber gegen die Parasiten wehren.



Liebe Grüße

Hundemuddi Claudia

,ANifit Rydog Hundefutte



1.408 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen